Institut für PhysikMathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Lange nacht der Physik
Lange Nacht der Physik
Institut für Physik
Institut für Physik

Willkommen auf unserer Website

Physik, wie alle anderen Naturwissen- schaften auch, wird seit Gründung der Universität 1456 in Greifswald gelehrt. Die Etablierung des Faches als eigen- ständige Professur erfolgte 1848. Die Gründung des Physikalischen Instituts im Jahre 1857 - unter v. Feilitzsch als eine der ersten Einrichtungen dieser Art in Deutschland - markierte den Beginn der modernen Physik.


In Folge wirkten unter anderem W. Holtz (1877-1910, Erfinder der Influenzmaschine), Gustav Mie (1902-1917; Mie-Streuung, Einheitliche Theorie von Teilchen und Feld) und Johannes Stark (1907/08 und 1917-1920; Stark-Effekt, Nobelpreis 1919) in Greifswald.

Nach dem 2. Weltkrieg entwickelte sich das Institut unter der Leitung von R. Seeliger zu einem Zentrum der Gasentladungs- und Plasmaphysik.

Gegenwärtig arbeiten am Institut 10 Professoren, vornehmlich auf den Gebieten Plasma-, Atom-, Molekül-, Cluster-, Festkörperphysik und Quantentheorie, ergänzt durch Biophysik, Umweltphysik, sowie computergestützte Physik.

SUCHE

  • erweiterte Suche

TERMINE

The XXII Europhysics Conference on Atomic and Molecular Physics of Ionized Gases (ESCAMPIG) will be held in Greifswald, Germany, July 15-19, 2014.

The 14th International Symposium on High Pressure Low Temperature Plasma Chemistry (HAKONE XIV)will be held in Zinnowitz, Germany, September 21-26, 2014.

KONTAKT

Institut für Physik

Geschäftsführender Direktor:
Prof. Dr. Holger Fehske

Sekretariat:
Iris-Diana Passow

Felix-Hausdorff-Str. 6
17487 Greifswald
Tel.: +49 (0)3834 86-4700
Fax: +49 (0)3834 86-4701
info*at*physik.uni-greifswald.de

WEITERFÜHRENDE LINKSIcon externe Links


Letzte Änderung: 11.04.2014 09:00
Verantwortlich: Institut für Physik


Seite drucken Seite drucken Seite versenden versenden Seite kommentierenFeedback Seitenanfangzum Seitenanfang